Netiquette - welche Regeln gelten im Internet?

Zurück zur Übersicht

Im Internet gelten ähnliche Benimm-Regeln wie überall: Toleranz, Respekt und ein sensibler Umgang mit Daten sollten selbstverständlich sein. Auf Kinderseiten gelten besonders strengere Regeln. Die Betreiber der Kinderseiten üben dies mit den Usern in ihren interaktiven Bereichen und greifen ein, wenn es nötig ist.  Dies sind die wichtigsten Regeln:

 

1.    Die Anonymität bleibt gewahrt. 

Geheim bleiben alle persönlichen Daten. Dazu gehören

  • Nachname, Adresse, Telefonummer, E-Mail-Adresse
  • Name der Schule, des Vereins, etc.
  • Name des Wohnortes. Eine Ausnahme gilt für Großstädte.

Macht ein Kind doch Angaben zu seiner Identität , werden diese vor der Veröffentlichung oder so schnell wie möglich gelöscht. 

 

2.   Der Nickname ist neutral.    

Er verrät nicht die Identität des Kindes. Außerdem besteht keine Gefahr, dass der Nickname andere Menschen beleidigt oder verhöhnt. 


3.    Partner*innen aus Chats und Foren begegnen sich nicht im realen Leben. 

Die Kinder erfahren, dass hinter den vermeintlich gleichaltrigen Chatpartner*innen auch Erwachsene mit schlechten Absichten stecken können.

 

4.    Jeder verhält sich fair.

Zu den wichtigsten Umgangsformen gehören auch im Internet Toleranz, Respekt und Hilfsbereitschaft. Das bedeutet unter anderem, dass jeder nur die von allen benutzte Sprache verwendet und im Chat oder Forum niemand ausgeschlossen wird.

 

5.    Beiträge in Chats und Foren sind kurz und verständlich.

Eine umständliche Sprache und Wiederholungen verstopfen Chats und Foren. Viele Fehler erschweren das Lesen und Verstehen eines Beitrags. Daher fasst sich jeder kurz und schreibt möglichst fehlerfrei.  

 

6.    Die besprochenen Themen machen niemandem Angst. 

Die Kinder können sich jedoch mit jedem Thema direkt an die Moderatoren wenden.

jb - 14.12.2018

 

Hier finden Sie Informationen zum Thema Netiquette:

Seitenstark

Angebote

Service