Wie mache ich eigentlich eine Website?

Wie mache ich eigentlich eine Website?

Eigentlich ist es wie beim Hausbau: Du brauchst zuerst einen guten Plan für das gesamte Gebäude, für seine Aufteilung, für sein Aussehen und seine Inneneinrichtung, dann ein Grundstück und eine passende Adresse. Bei der Planung deiner Website überlege genau, welche Farben und Formen dir gefallen und zu deinem Thema passen. Gestalte alles möglichst so praktisch und übersichtlich, dass andere Benutzer alles leicht finden.

 

Die Internetadresse heißt Domain. Der Name sollte etwas über den Inhalt deiner Website verraten. Ein Fantasiename ist aber auch möglich. Auf denic.de kannst du ausprobieren, ob deine Wunsch-Domain noch frei ist. Denic steht für »Deutsches Network Information Center«. Das betreibt und verwaltet Internetadressen. Dein Webprovider meldet deine Domain für dich an. Er gibt dir auch einen Zugang zu einem Webserver.

 

Darauf vermietet er dir den Webspace. Das ist der Speicherplatz für deine Website. Außerdem bieten viele Webprovider »Bausteine« an, mit denen du deine eigene Seite leicht selber gestalten und verwalten kannst.

Das ist auch mit einem Content-Management-System möglich. Content heißt Inhalt, Management bedeutet Verwaltung. Als Verwalter deiner Website bist du der Administrator. Mit einem Passwort loggst du dich in den Verwaltungsbereich ein und bearbeitest jede Seite in einem speziellen Formular. Eine richtige Bauanleitung samt Baukasten für deine Website findest du zum Beispiel auf primolo.de

Aktuelles

Warum über 35.000 Tier- und Pflanzenarten geschützt werden müssen, erfährst du im Thema des Monats bei den Naturdetektiven.

"La rentrée" findet Anfang September in Frankreich statt. Und dann ist richtig was los...

Von Goliathkäfer, Radnetzspinnen, Wanzen und Ameisen

1
2
3

Schreibt uns - Schreibt euch!