Wenn jemand stirbt, was passiert dann mit seinen Sachen im Internet?

Wenn jemand stirbt, was passiert dann mit seinen Sachen im Internet?

Wenn ein Mensch stirbt, bleiben seine Profile oft noch jahrelang im Netz. Manche User beugen dem vor. Sie legen in ihrem Testament fest, welche Angehörigen oder Freunde nach ihrem Tod ihre E-Mails lesen, ihre Profile in sozialen Netzwerken löschen oder ihre Websites weiterführen sollen. Bei allen größeren Netzwerken kann man auch ohne Testament bestimmen, was nach dem Tod mit den Daten geschehen soll.

 

Viele soziale Netzwerke erlauben allerdings nicht, dass ein Benutzerkonto noch lange über den Tod hinaus weitergeführt wird. Häufig wissen die Erben aber auch gar nicht, wo der Verstorbene im Internet aktiv war. Dann können sie spezielle Unternehmen damit beauftragen, das herauszufinden. Aber auch sie finden Benutzerkonten so gut wie nie, wenn sich der Verstorbene mit einem Fantasienamen angemeldet hat.

Linktipps 

Recht kinderleicht

Religionen-entdecken

Aktuelles

Zum 15-jährigen Jubiläum von Abenteuer Regenwald kommt eine hochrangige Politikerin aus dem Bundesumweltministerium.

Fliegende Mäuse in HanisauLand? Oder doch eher Fledermäuse?

Achtung, das böse Langeweilemonster ist unterwegs! Ob den Hamburger Kindern die Flucht gelingt?

1
2
3

Schreibt uns - Schreibt euch!

  • m
    ich habe 3 die drei bände gelesen bin beim 4.
    28.02.2019 - 18:10
  • Ich möchte einen Club zum Thema Bücher/lesen eröffnen.
    10.08.2019 - 02:01