Hat Wikipedia immer recht?

Hat Wikipedia immer recht?

Beim Surfen auf Wikipedia träumen manche Menschen von Palmen, super tollen Wellen und weißem Strand. Das Wort »Wiki« kommt nämlich aus Hawaii. Es heißt »schnell«. »Pedia« ist ein Teil des englischen Wortes »Encyclopedia«. Wikipedia heißt also »Schnelles Lexikon«.

 

Und das steht auf der Hitliste der am meisten besuchten Websites weltweit an zehnter Stelle. Allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz stöbern täglich rund 30 Millionen User darin. Viele von ihnen machen auch selber mit. Das ist toll, aber auch ein bisschen gefährlich. Denn neben vielen Wissenschaftlern und anderen Menschen, die sich mit den Themen gut auskennen, mischen auch einige Spaßvögel mit – und schleusen nicht selten Unsinn in die Artikel. Andere wissen es nicht besser, wieder andere schreiben über ihre eigenen Firmen, Vereine oder Parteien und mogeln sich etwas besser hin, als sie sind.

 

Daher sei vorsichtig und überprüfe auf Wikipedia gefundene Informationen unbedingt noch einmal. Direkt unter dem Text findest du fast immer eine Liste mit Links und geeigneten Quellen.

Aktuelles

Hast du diesen Sommer schon die erste Grillwurst verputzt?

HanisauLand, das Land der Hasen, Nilpferde und Wildsauen, konnte am 19. Juli 2002 das erste Mal im Internet besucht werden.

Jede Menge Fotos von kleinen und großen Tieren gibt es jetzt neu auf find-das-bild.de!

1
2
3

Schreibt uns - Schreibt euch!

  • Naa... wer ist hier alles von Kidsville? Schade dass, Kidsville schließt ): LG...
    14.07.2019 - 09:09
  • Hallo liebes Seitenstark Team. Ich habe eine Frage. Wie kann man im Forum...
    16.07.2019 - 10:25