Geschichtenspiel!

Eintrag von Senga in Spiele am 9.01.2022

Geschichtenspiel!

Hei Leute, ich habe mir überlegt, dass wir doch zusammen eine Geschichte schreiben könnten! Das geht so: Ich schreibe den ersten Satz und einer von euch dann den zweiten. Der nächste dann den dritten und so weiter. Es sollte halt alles Sinn ergeben. Am Ende kommt dann eine Geschichte raus!

Also, ich fange an, der Anfangssatz ist:
Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben.

Viel Spaß beim Weiterschreiben!
Senga

Eintrag von YOU:-) am 9.01.2022

Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch.

Eintrag von Niah am 9.01.2022

Wir kopieren immer die ganze bisherige Geschichte, ok?

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig.

Eintrag von Jojo am 9.01.2022

Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“

Eintrag von WolfMädchen am 10.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte.

Ich habe mal die Sätze sinnvoll zusammengesetzt, weil ihr ungefähr gleichzeitig geschrieben habt.

Eintrag von Senga am 10.01.2022

Danke, WolfMädchen! Ich mache auch mal wieder was:

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten.

Eintrag von Senga am 11.01.2022

Ihr könnt übrigens auch gerne öfters schreiben, versucht dann aber bitte, dass mindestens ein Satz von jemand anderem ist. Viele Grüße Senga

Eintrag von Leni am 12.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen.

Eintrag von Niah am 12.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller!

Eintrag von Senga am 13.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen.

Eintrag von Mitzi am 13.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete.

Eintrag von Senga am 15.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen.

Eintrag von WolfMädchen am 17.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. Da sah sie aus der hintersten Ecke, etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut.

Eintrag von Niah am 17.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase.

Eintrag von WolfMädchen am 17.01.2022

Jetzt nochmal unsere (mein's und Niah's) kombiniert, weil wir gleichzeitig geschrieben haben:

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke, etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut.

Eintrag von Senga am 17.01.2022

Ihr habt wieder gleichzeitig geschrieben, macht mit dem hier weiter:
Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!

Eintrag von Niah am 17.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!
Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden.

Eintrag von Leni am 18.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!
Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden. Das Licht kam immer näher und näher. Plötzlich merkte sie, dass hinter dem Licht eine dunkle Gestalt stand. ,,Hilfe!!!", schrie Luna.

Eintrag von Senga am 19.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu! Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden. Das Licht kam immer näher und näher. Plötzlich merkte sie, dass hinter dem Licht eine dunkle Gestalt stand. ,,Hilfe!!!", schrie Luna. Die Gestalt sprang vor und packte sie mit der linken Hand, sodass sie nicht mehr sprechen konnte.

Eintrag von Niah am 19.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!
Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden. Das Licht kam immer näher und näher. Plötzlich merkte sie, dass hinter dem Licht eine dunkle Gestalt stand. ,,Hilfe!!!", schrie Luna. Die Gestalt sprang vor und packte sie mit der linken Hand, sodass sie nicht mehr sprechen konnte.
"Pscht, du darfst kein Wort sagen, aber keine Sorge - ich bin doch nur hier, um dich zu retten!" hörte sie eine unbekannte Stimme sagen.

Eintrag von Senga am 19.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!
Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden. Das Licht kam immer näher und näher. Plötzlich merkte sie, dass hinter dem Licht eine dunkle Gestalt stand. ,,Hilfe!!!", schrie Luna. Die Gestalt sprang vor und packte sie mit der linken Hand, sodass sie nicht mehr sprechen konnte.
"Pscht, du darfst kein Wort sagen, aber keine Sorge - ich bin doch nur hier, um dich zu retten!" hörte sie eine unbekannte Stimme sagen. „W-W-W-Was? W-Wer bist d-d-du?“, fragte Luna erschrocken, als die Gestalt endlich wieder losließ.

Eintrag von WolfMädchen am 20.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!
Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden. Das Licht kam immer näher und näher. Plötzlich merkte sie, dass hinter dem Licht eine dunkle Gestalt stand. ,,Hilfe!!!", schrie Luna. Die Gestalt sprang vor und packte sie mit der linken Hand, sodass sie nicht mehr sprechen konnte.
"Pscht, du darfst kein Wort sagen, aber keine Sorge - ich bin doch nur hier, um dich zu retten!" hörte sie eine unbekannte Stimme sagen. Luna konnte auch nichts sagen. Sie war entsetzt, verängstigt und überrascht zugleich.

Eintrag von WolfMädchen am 20.01.2022

Wir haben wieder gleichzeitig geschrieben, ich fasse nochmal beide zusammen:

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!
Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden. Das Licht kam immer näher und näher. Plötzlich merkte sie, dass hinter dem Licht eine dunkle Gestalt stand. ,,Hilfe!!!", schrie Luna. Die Gestalt sprang vor und packte sie mit der linken Hand, sodass sie nicht mehr sprechen konnte.
"Pscht, du darfst kein Wort sagen, aber keine Sorge - ich bin doch nur hier, um dich zu retten!" hörte sie eine unbekannte Stimme sagen. Luna konnte erst nichts sagen. Sie war entsetzt, verängstigt und überrascht zugleich. „W-W-W-Was? W-Wer bist d-d-du?“, fragte Luna erschrocken, als die Gestalt endlich wieder losließ.

Eintrag von Feuerstern am 20.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!
Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden. Das Licht kam immer näher und näher. Plötzlich merkte sie, dass hinter dem Licht eine dunkle Gestalt stand. ,,Hilfe!!!", schrie Luna. Die Gestalt sprang vor und packte sie mit der linken Hand, sodass sie nicht mehr sprechen konnte.
"Pscht, du darfst kein Wort sagen, aber keine Sorge - ich bin doch nur hier, um dich zu retten!" hörte sie eine unbekannte Stimme sagen. Luna konnte auch nichts sagen. Sie war entsetzt, verängstigt und überrascht zugleich. Aber sie nahm ihren ganzen Mut zusammen und fing an zu reden. Wieso willst du mich retten? Und vor allen Dingen wovor?, fragte Luna. Das erfährst du später, sagte die geheimnissvolle Stimme.

Eintrag von WolfMädchen am 21.01.2022

Oh, ich hab's falsch gemacht. Jetzt richtig:

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!
Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden. Das Licht kam immer näher und näher. Plötzlich merkte sie, dass hinter dem Licht eine dunkle Gestalt stand. ,,Hilfe!!!", schrie Luna. Die Gestalt sprang vor und packte sie mit der linken Hand, sodass sie nicht mehr sprechen konnte.
"Pscht, du darfst kein Wort sagen, aber keine Sorge - ich bin doch nur hier, um dich zu retten!" hörte sie eine unbekannte Stimme sagen. Luna konnte auch nichts sagen. Sie war entsetzt, verängstigt und überrascht zugleich. „W-W-W-Was? W-Wer bist d-d-du?“, fragte Luna erschrocken, als die Gestalt endlich wieder losließ.

Eintrag von Senga am 21.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!
Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden. Das Licht kam immer näher und näher. Plötzlich merkte sie, dass hinter dem Licht eine dunkle Gestalt stand. ,,Hilfe!!!", schrie Luna. Die Gestalt sprang vor und packte sie mit der linken Hand, sodass sie nicht mehr sprechen konnte.
"Pscht, du darfst kein Wort sagen, aber keine Sorge - ich bin doch nur hier, um dich zu retten!" hörte sie eine unbekannte Stimme sagen. Luna konnte auch nichts sagen. Sie war entsetzt, verängstigt und überrascht zugleich. „W-W-W-Was? W-Wer bist d-d-du?“, fragte Luna erschrocken, als die Gestalt endlich wieder losließ. Aber sie nahm ihren ganzen Mut zusammen und fing an zu reden. „Wieso willst du mich retten? Und vor allen Dingen wovor?“, fragte Luna. „Das erfährst du später“, sagte die geheimnissvolle Stimme.

Es war weder falsch…

Eintrag von Senga am 22.01.2022

Also, irgendwie hat gerade gar nichts mehr gepasst. Deshalb habe ich alles nochmal herumgedreht und noch einen eigenen Satz dazu. Ich hoffe, das ist für alle okay.

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!
Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden. Das Licht kam immer näher und näher. Plötzlich merkte sie, dass hinter dem Licht eine dunkle Gestalt stand. ,,Hilfe!!!", schrie Luna. Die Gestalt sprang vor und packte sie mit der linken Hand, sodass sie nicht mehr sprechen konnte.
"Pscht, du darfst kein Wort sagen, aber keine Sorge - ich bin doch nur hier, um dich zu retten!" hörte sie eine unbekannte Stimme sagen. Luna konnte auch nichts sagen. Sie war entsetzt, verängstigt und überrascht zugleich. Aber sie nahm ihren ganzen Mut zusammen und fing an zu reden. „W-W-W-Was? W-Wer bist d-d-du?“, fragte Luna erschrocken, als die Gestalt endlich wieder losließ. „Wieso willst du mich retten? Und vor allen Dingen wovor?“, fragte Luna. „Das erfährst du später“, sagte die geheimnissvolle Stimme. Sollte Luna der Gestalt glauben?

Eintrag von Niah am 23.01.2022

Eines Tages, als es draußen regnete, saß Luna im Wohnzimmer und machte Hausaufgaben. Sie dachte, es würde ein ganz normaler Tag werden, doch da irrte sie sich gewaltig. Sie dachte sich: „Warum muss es regnen, ich wollte doch in die Stadt.“ Plötzlich hörte sie ein komisches Geräusch. Es hörte sich an, als ob etwas sehr leise quietschte. Doch außer Luna war niemand zu Hause, ihr Vater war arbeiten, ihre Mutter einkaufen und ihre kleine nervige Schwester noch im Kindergarten. ,,Was war das?", fragte sie sich. Sie konnte sich einfach nicht erklären, was das war. Sie sprang von ihrem Stuhl auf, um nachzuschauen. Das seltsame Quietschen kam eindeutig aus dem Keller! Luna gruselte es, seit 3 Jahren war sie nicht mehr im Keller gewesen. Luna lief die Treppe herunter und stand vor der schmalen, grauen Kellertür die sie mit Angst öffnete. Ein seltsamer Geruch nach verfaulten Eiern kam ihr entgegen. „Bah, ist das ekelhaft.“, dachte sie und rümpfte die Nase. Da sah sie aus der hintersten Ecke etwas leuchten. Sie bekam eine fürchterliche Gänsehaut. Und das schlimmste war: das Licht kam auf sie zu!
Luna kniff die Augen kreischend zu, duckte sich instinktiv zu Boden und klammerte sich schützend die Arme um den Kopf, während sie darauf wartete, gleich von dieser gruseligen Lichtkugel getroffen zu werden. Das Licht kam immer näher und näher. Plötzlich merkte sie, dass hinter dem Licht eine dunkle Gestalt stand. ,,Hilfe!!!", schrie Luna. Die Gestalt sprang vor und packte sie mit der linken Hand, sodass sie nicht mehr sprechen konnte.
"Pscht, du darfst kein Wort sagen, aber keine Sorge - ich bin doch nur hier, um dich zu retten!" hörte sie eine unbekannte Stimme sagen. Luna konnte auch nichts sagen. Sie war entsetzt, verängstigt und überrascht zugleich. „W-W-W-Was? W-Wer bist d-d-du?“, fragte Luna erschrocken, als die Gestalt endlich wieder losließ. Aber sie nahm ihren ganzen Mut zusammen und fing an zu reden. „Wieso willst du mich retten? Und vor allen Dingen wovor?“, fragte Luna. „Das erfährst du später“, sagte die geheimnisvolle Stimme.
Luna verstand so vieles nicht, wie hatte er diese komische Lichtkugel lenken können und woher kam der Geruch? Denn es roch jetzt gar nicht nach verfaulten Eiern, der Gestank hatte woanders her kommen müssen. Sie versuchte ihm ins Gesicht zu schauen, aber die Lichtkugel, die immer noch vor ihm schwebte, blendete sie, sodass sie nichts erkennen konnte.

Eintrag von Niah am 23.01.2022

Wir haben wieder gleichzeitig abgeschickt, aber das: "Sollte Luna der Gestalt glauben?" Kann man ja vor "Luna verstand so vieles nicht" setzen.

Diesen Beitrag kommentieren

Leer lassen

Aktuelles

Wer viel im Netz surft, muss andauernd Cookies zustimmen oder ablehnen. Was bedeutet das? Und welche Folge hat so ein Klick?

Pinguine sehen lustig aus, wenn sie übers Eis watscheln. Sind sie aber erst einmal im Wasser, bewegen sie sich super elegant.
Lade dir über 80 Folgen des HanisauLand-Comics als pdf-Datei herunter. Dann kannst du sie online oder offline auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone lesen.
1
2
3

Kinder-Forum

  • Wer turnt hier noch? Ich bin im Leistungsturnen (AK11).
    10.12.2021 - 13:40
  • Hallo, ich mag zwar Harry Potter, aber es nervt, wenn alle so schreiben, dass...
    25.03.2021 - 07:58
 

Hilfe & Rat für dich!