#5 Wo und wie sollte das Internet in der Schule eingesetzt werden?

Eintrag von Starky & Seitenstark-Team in Ich und das Internet am 17.10.2020

#5 Wo und wie sollte das Internet in der Schule eingesetzt werden?

Hallo zusammen,
in manchen Schulen gehören Computer und Internet wie selbstverständlich zum Unterricht mit dazu. In anderen Schulen wird nur im Informatikunterricht der Computer angestellt. Manchmal gibt es freie Zeit, um zu recherchieren, woanders werden Übungen am Computer gemacht oder Projekte organisiert.

Stell dir vor, du wärst der/die Direktor/in einer Schule...

*** Wo und wie sollte das Internet in der Schule eingesetzt werden? ***

Vielleicht kommen wir zusammen ja auch auf ganz neue, coole Ideen!
Euer Starky Boredom

Eintrag von Leo am 18.10.2020

Von mir aus muss es gar keins in der Schule geben.

Eintrag von Miri888 am 18.10.2020

@Leo, bin ganz deiner Meinung! Aber wenn es digitalen Unterricht geben müsste,
dann nur wenn wir in der Schule einen Film gucken, oder wenn wir eine Aufgabe
hören müssen. Sonst ist der Unterricht meiner Meinung nach eigentlich ganz ok.

LG Miri888

Eintrag von Thunder24 am 20.10.2020

Ich finde es gut, dass auch manchmal digitaler Unterricht angewendet wird.
Manchmal verstehen Kinder ja manche Sachen besser in einem Video?
Oder auch sonst ist es hilfreich, weil man viele Sachen üben kann, da es auch digitale Lernmittel gibt. Für solches würde ich bestimmen.

Eintrag von LIN am 21.10.2020

Es klingt bestimmt seeehr altmodisch, aber bei uns wird in der Schule fast kein Internet oder Computer benutzt und ich finde das gut so.

Ich hasse Unterricht oder Hausaufgaben am Computer, ich kann mich nicht dazu motivieren und kann außerdem von computergeschriebenen Sachen nicht lernen. Sogar die übersichtlichsten, kürzesten Arbeitsblätter schreibe ich mit der Hand schön ab und gestalte sie, damit ich damit lernen kann.
Ich finde, zu Schule gehört einfach Papier und Stift. Anders ist es für mich nicht vorstellbar.

Eintrag von MezzaLunaCrescente am 27.10.2020

Ich bin kein Fan von Computerunterricht. Ich kann besser "analog" lernen. Aber es ist nicht schlecht, wenn man freiwillig auch ab und zu eine Hausaufgabe am Computer tippen darf. Manche schreiben lieber auf der Tastatur. Man sollte aber trotzdem genug mit der Hand schreiben, weil manche Menschen es sonst verlernen würden.
Außerdem sitzen viele Kinder sowieso fast die ganze Freizeit vor dem Fernseher, Handy und Computer. In der Schule muss das nicht auch sein. Man sollte schon was darüber lernen (z.B. wie man das Internet benutzt, wie man Viren vermeidet, was man bei Cybermobbing tun kann, wie man Spam und sowas erkennt, ...), aber ich finde es nicht so gut, im Unterricht am Computer zu sitzen.

Eintrag von Schneeflocke am 2.11.2020

Ich finde, ein oder zwei Jahre lang ein Fach über Computer und Internet ist wichtig. Dort sollte man Grundwissen über Computer, Gefahren und so lernen und aber auch üben, das Internet zu benutzen und bestimmte Programme lernen.
Aber 2 bis höchstens 3 Jahre genügt, finde ich. Vielleicht Grundwissen in der Grundschule und dann später in der Unterstufe noch 1-2 Jahre.

In den anderen Fächern finde ich Computer, Filme,... nervig, wenn es zu viel ist. Ab und zu ein Film ist gut, aber jede Stunde?
Wir haben schon mal an einem Tag in 3 Fächern nur Filme geguckt das war sooo anstrengend und ich habe mich bald nicht mehr auf den Film konzentrieren können und einfach weggeguckt und nur zugehört und dabei was anderes gemacht.
Es nervt auch, wenn man für viele Hausaufgaben extra an den Computer muss.

Eintrag von »Lee« am 10.12.2020

Wir benutzen für den Unterricht fast nie Internet, am ehesten noch zum Filme gucken. Ab und zu ist das gut, aber zu oft muss nicht sein. Dann ist es anstrengend. Im abgedunkelten Klassenzimmer werde ich müde und meine Augen jucken, außerdem habe ich in der Schule lieber selbst was zu tun.

Manche Lehrer zeigen Erklärvideos und Dokus, weil sie keine Lust haben, zu unterrichten. An meiner alten Schule haben wir höchstens vor den Ferien mal Filme geschaut. Das fand ich besser.

Eintrag von MAV am 9.01.2021

Hallo Leute,
Ich fände es gut, wenn es man Erklär-Videos im Internet oder am Tablet ansehen muss oder so was. Aber ich find es jetzt auch nicht soooo toll, wenn der Unterricht nur noch am Tablet ist. Cray 2
PS: Ich bin kein Fan von der Mobilität.

Liebe Grüße,
MAV

Eintrag von Yuni am 28.03.2021

Bei uns wird das Internet und Computer sehr selten benutzt.
Bei Homeschooling ist es so, dass man Aufgaben, Arbeitsblätter,... als E-Mail bekommt und dann kann man entscheiden, ob man die Aufgaben am Computer oder Papier macht. Letzten März (also 2020) wollten die Lehrer das am Computer, aber dann haben sich Kinder aus meiner Schule beschwert, dass sie nicht so viel an den Computer können, weil sie ihn teilen oder dass sie sich nicht lange genug auf einen Bildschirm konzentrieren können oder dass sie nicht so lange Schulsachen machen können, wie sie eigentlich wollen, weil ihnen vom Computer die Augen weh tun. In meiner Parallelklasse sind auch zwei Kinder mit einer Behinderung, die gar nicht so lange vor dem Computer sitzen KÖNNEN. Deshalb wurde beschlossen, dass jeder aussuchen darf.
Ich bin froh darüber, weil ich Lernen normal leichter als Lernen am Computer finde.

Eintrag von Sky am 6.04.2021

In meiner Schule verwenden wir nur wenig Internet und Computer. Vor Corona hatten viele noch nichtmal das Internet zuhause benutzt, vor allem in den jüngeren Klassen war es für viele neu, weil eben die meisten Eltern auch verhindern wollen, dass bereits sehr kleine Kinder an den Computer gehen.

Wir haben aber seit der 2. Klasse was über Computer gelernt. Wir haben Laptops an der Schule und waren seit 2019 jede Woche eine Stunde daran. Wir haben gelernt, wie man Paint benutzt, wie man schreibt und Google benutzt. Wir hatten Lernspiele für Lesen, Tippen, Geografie und Rechnen.

Wegen Home-Schule seit vorletztem März (dass das schon wieder so lange her ist!!!) muss man natürlich auch zuhause einen Computer haben. Hatten aber nicht alle und da kann niemand was dafür. Manche Familien hatten eben nur ein Gerät und das brauchen die Eltern oder älteren Geschwister. Ein paar hatten aber nichtmal einen Internetzugang, weil die Eltern eben auch fast nie was am Computer machen. Ich kenne gleich ein paar Erwachsene die sowas nicht haben. Oder nur ein Smartphone, aber keinen Laptop mit W-LAN.
Seit Herbst haben alle Computer und Internet, aber wir müssen zum Glück nicht soviel drauf machen. Das meiste läuft immer über normale Hefte, Schulbücher, Zettel... Man muss es zuhause ausdrucken, was die Schule einem schickt, aber man darf dazu auch zur Schule fahren (wenn man zuhause keinen Drucker hat) und die Kirche in meinem Dorf hat angeboten, dass alle dort Schulsachen drucken können, wenn sie keinen Drucker haben. Das finde ich sehr nett, weil manchmal ist unser Drucker kaputt.
Ich finde es nicht gut, wenn man viel für die Schule am Computer machen muss, weil ich besser normal lernen kann. Ich hasse das, wenn man am Bildschirm etwas lesen muss oder wenn man Aufgaben am Computer tippen muss. Das ist zum Glück selten, weil meine Lehrer das auch nicht mögen.
Es gibt Förderunterricht im Videochat, aber das hatte ich noch nie.

Es tut mir so leid, dass ich soviel schreibe, ich hoffe das ist nicht zu viel.

Diesen Beitrag kommentieren

Leer lassen

Aktuelles

Lust auf eine kleine Reise? Schau dir die Fotos von Ländern, Städten und Landschaften an. Für die Schule darfst du die Fotos auch nutzen.

Die Bayerische Staatsoper lässt dich hinter die Kulissen blicken. Hier verstecken sich berühmte Opern, das Orchester, Spiele und ein Lexikon. Tritt ein!

Tayo und Gianni kämpfen für die Rechte von Sinti und Roma und gegen ihre Ausgrenzung.
1
2
3

Kinder-Forum

 

Hilfe & Rat für dich!