Frage der Woche:

Ist Facebook nun gut oder böse?

Facebook ist das bekannteste soziale Netzwerk. Dort kann man sich präsentieren, Videos und Nachrichten posten, Nachrichten teilen und liken, was einem gefällt. Facebook hat sehr viele Fans, aber auch viele Kritiker, die sich gegenseitig bekämpfen. Hier findest du ihre Argumente und kannst dir selbst eine Meinung bilden.

Die Fans sagen:

  • Du gehörst zu einer Gruppe, in der ihr euch unterhalten und verabreden, Tipps tauschen, diskutieren, gemeinsam lachen, euch trösten oder auf andere Weise gegenseitig helfen könnt.
  • Du kannst dich auch mit Freunden und Verwandten aus anderen Städten oder sogar Ländern jederzeit austauschen.
  • Du übst, dich darzustellen, wenn du dich in deinem Profil von deiner besten Seite zeigst.
  • Du bekommst Lob und Kritik und lernst dich dadurch selbst besser kennen.

Die Kritiker befürchten, dass persönliche Daten außer Kontrolle geraten können. Sie raten dir, höllisch aufzupassen, dass du nicht zu viel von dir verrätst und warnen:

  • Es kann sein, dass deine Daten an Firmen geraten, die dich mit Werbung überschütten.
  • Du weißt nicht, was mit deinen Fotos geschieht – vielleicht entdeckt sie viele Jahre später dein Chef und das kann dann sehr peinlich werden.
  • Du verplemperst beim Herumdaddeln sehr leicht viel Zeit.

Bei Facebook darfst du ab 13 ein eigenes Profil anlegen. Dort solltest du festlegen, dass nur deine »Freunde« dein Profil sehen können.

kum.gifLogo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugendlogo_2012_slogan_unten_rgb.png

Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in den Jahren 2010 bis 2011 sowie 2011 bis 2014.