Frage der Woche:

Gibt es Räuber im Internet?

Ja. Und leider werden die Fieslinge nur sehr selten erwischt. Sie schleichen unsichtbar durchs Internet, spionieren dich aus, stehlen Passwörter, betrügen, bedienen sich unter fremden Namen in Onlineshops, und rauben sogar Banken aus. Viele Abzocker tarnen sich mit Namen und Adressen völlig Unschuldiger.

Wenn du schlauer bist als sie, haben sie aber kaum eine Chance:

  • Versiegele alle deine Zugänge mit supersicheren Passwörtern.
  • Verrate außer bei einem Login niemals deinen richtigen Namen und deine Adresse.
  • Achte darauf, dass die Software auf deinen Geräten regelmäßig aktualisiert wird.
  • Kaufe möglichst nur in Shops mit dem Siegel »Trusted Shops«.
  • Öffne in Chats, E-Mails oder Postfächern nur Links und Anhänge, wenn du den Absender kennst und dir sicher bist, dass er dir etwas schicken wollte.

kum.giffs.giflogo_2012_slogan_unten_rgb.png

Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in den Jahren 2010 bis 2011 sowie 2011 bis 2014.